Unser Anliegen

Was wir anbieten

Die Notfallseelsorge stelt Ihnen bei konkreten Fragen in den Bundesländern Niedersachsen und Bremen eine regionale Ansprechpartnerin oder einen regionalen Ansprechpartner zur Verfügüng. Mit der zuständigen Person können Sie direkt vor Ort Kontakt aufnehmen. Allen auf dieser Internetseite zu findenden Kontaktdaten ist daher die Mailadresse angefügt.

Für alle grundsätzlichen Fragen zur Notfallseelsorge stehen Ihnen die katholischen Bistumsbeauftragten sowie die evangelischen landeskirchlichen Beauftragten zur Seite. Wenn Sie Fragen oder Wünsche haben, dann rufen Sie uns bitte an bzw. schreiben Sie eine Mail. In den Kontaktboxen der überregionalen Beauftragten finden Sie dazu auch die Telefonnummer.

Wichtiger Hinweis bei Notfällen

In akuten Not- und Unglücksfällen werden die diensthabenden Notfall- seelsorgerinnen und -seelsorger nicht per Telefon informiert, sondern die Alarmierung erfolgt ausschließlich über die Leitstellen der Rettungsdienste und Feuerwehren. Diese Internetseite dient zu Ihrer Information.

 

Notfallseelsorge ist ein Angebot der christlichen Kirchen

Foto: Onno Dreier

Unser Auftrag

Die Notfallseelsorge „ist Bestandteil des Seelsorgeauftrags der Kirchen und in ihrem Grundsatz ökumenisch ausgerichtet.“ (Hamburger Thesen zur Notfallseelsorge, 2007)

In der Notfallseelsorge engagieren sich hauptamtlich wie auch ehrenamtliche Mitarbeitende.

Viele von ihnen kommen aus den beiden großen Konfessionen (evangelisch/katholisch), andere wiederum aus kleineren Kirchen, die zur „Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen“ (ACK) gehören.

Kontakt

Notfallseelsorge in der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen 

Pfarrer Maic Zielke

Tel.: 05344 96 92 192
E-Mail: notfallseelsorge-nds@gmx.de

Dohlenweg 6A
38268 Lengede

Orientierung

Leitbild

Wir verstehen Notfallseelsorge als einen kirchlichen Dienst in unserer Gesellschaft, der sich aus den Bedürfnissen des Gegenübers ableitet. Unsere Grundhaltung orientiert sich am Beispiel des „barmherzigen Samariters“ (Bibel: Lukasevangelium 10) bzw. an „Jesu Werken der Barmherzigkeit“ (Bibel: Matthäusevangelium 25, Vers 35+36). 

Wir hoffen, Ihnen weiterhelfen zu können!

Maic Zielke

Beauftragter für Notfallseelsorge in der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen 

Stichworte für die Alarmierung

Die Notfallseelsorge wird in der Regel alarmiert bei:

  • Todesfällen im häuslichen Bereich
  • der Überbringung einer Todesnachricht (gemeinsam mit der Polizei)
  • Tod und schweren Verletzungen von Kindern
  • Unfällen auf der Straße
  • Bränden
  • Suizid
  • Gewaltverbrechen